Wie entgehen wir dem Delete-Button?

14.09.2016 12:00

E-Mail Empfänger haben es schwer. Tagtäglich werden E-Mails zugestellt, die man nicht wollte oder gar gefährlich sind. Mancher unter uns löscht beim Check der neuen E-Mails sehr grosszügig erhaltene Mitteilungen.

Was kann man als Herausgeber eines Newsletters tun, um nicht in dieser ersten Selektion auszuscheiden?

Betrachten wir nach welchen Kriterien ein Mensch diese erste Selektion vornimmt. Was sind die Einflussfaktoren?

1. Das benutzte Endgerät. Vergleichen Sie die Ansichten der Mailbox auf dem Smartphone, auf einem Tablet und auf einem Desktop. Was fällt Ihnen auf? Die auf den ersten Blick les- und erkennbaren Informationen unterscheiden sich. Das führt uns zum nächsten Punkt.

2. Der Inhalt der Informationen.
Viele Newsletter enthalten mittlerweile eine sehr gute Betreffzeile (Subject). Das ist ein guter Beginn. Wie geht es aber weiter? "I can't see ths e-mail ..." als erster Satz ist suboptimal. Lassen Sie das weg oder platzieren Sie es an einem anderen Ort. Nur nicht zuoberst!

3. Ist der Absender der E-Mail dem Empfänger bekannt?
Je grösser diese Bekanntheit ist, desto grösser die Chance, geöffnet und gelesen zu werden. Überlegen wir deshalb, welche Empfängergruppe mit welchem Absender angesprochen werden kann. In unserer Newsletter-Applikation lässt sich dies sehr einfach im Backend eingeben. (siehe Grafik)

Absender E-Mail Adresse passend wählen.

Also: Drei Schlüsselfragen gilt es zu beantworten, um häufiger dem ersten Filter "Mensch" und dem "Delete-Button" zu entgehen:

  • Wie sieht mein Newsletter auf den verschiedenen Endgeräten aus?
  • Was ist die erste Botschaft?
  • Bin ich als Absender für den Empfänger vertrauenswürdig?


Weitere Tipps und Informationen für Newsletter-Kampagnen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf: Direkt auf das Thema antworten

5662 - 2
Google+ aktivieren